Hier finden Sie aktuelle Spielberichte der 1. Mannschaft aus der Saison 2018/2019:

So.,28.04.; BSC Schwalbach  – DJK 3:1 (2:1)

Die Nerven spielten den Gästen einen Streich, die mit 34 Punkten nach wie vor den Klassenerhalt nicht sicher haben. “Wir haben zwei schnelle Tore kassiert. Jetzt müssen wir aufpassen, denn wir haben nur noch ein Spiel am letzten Spieltag in Lorsbach“, warnte Trainer Holger Matt. Dagegen war sein Kollege Wolfgang Höhn zufrieden: „Wir haben den fünften Platz gefestigt und darauf kann die Mannschaft stolz sein“.;Tore: 1:0 Henrich (3.), 2:0, 3:1 Breckheimer (11., 84.), 2:1 Mijatovic (41.); Quelle: HK vom 13.05.2019

So., 05.05., DJK – SV 07 Kriftel 0:4 (0:2)

Trainer Holger Matt hatte sich gegen den Aufstiegsfavoriten „eine echte Siegeschance“ ausgerechnet. Doch wurde er eines Besseren belehrt: „Kriftel war klar besser und gewann auch in der Höhe verdient“. Tatsächlich spielten die Gäste wie aus einem Guss. Die Zeilsheimer kamen nicht zu ihrem Spiel. Der Sieg der einsatzfreudigen Krifteler geriet nach dem Wiederanpfiff nicht in Gefahr. „Wir hatten das Spiel klar in der Hand und weitere Chancen nicht ausreichend genutzt“, berichtete Kriftels Sportlicher Leiter Özkan Kalyoncu.; Tore: 0:1, Kilic (23.) 0:2, 0:3 Nudo (32., 55.), 0:4 Bonicke (61.).; Quelle: HK vom 06.05.2019

So.,28.04.; Alem. Nied II  – DJK 2:1 (0:0)

Wie  so oft krempelte Oliver Spura die Ärmel hoch und macht im zweiten Abschnitt mit zwei Toren den Unterschied aus. “Er ist unsere Lebensversicherung“, lobte Trainer Giuseppe Petrillo seinen Führungsspieler. Im ersten  Durchgang war Nied technisch besser, schneller und gut in der Raumaufteilung. Aber auch die Gäste machten Druck und hätten beim Stand von 0:0 in Führung gehen können. Daher war für Zeilsheims Trainer Holger Matt das Ergebnis frustrierend: „Wir haben das Spielgestaltet, aber im Fussball zählen die Tore.“ Erst i der Nachspielzeit gelang Zeilsheim das 1:2. „Wir sind noch nicht durch, müssen aber weitermachen“, meinte Petrillo nach dem Sprung auf Rang zehn, den bislang Zeilsheim einnahm.; Tore: 1:0, 2:0 Spura (51./81.), 2:1 Timmas (90./+4).;Quelle: HK vom 29.04.2019

 So., 14.04., DJK – FSC Eschborn 2:1 (1:0)

’’Es war ein verdienter Sieg, obwohl die Spielanteile ausgeglichen waren“, schätzte der der Zeilsheimer Trainer Holger Matt den wichtigen Sieg ein, mit dem sein Team wohl aller Abstiegssorgen ledig ist. Nach dem Anschlusstreffer der Eschborner und der Roten Karte gegen den DJK-Akteur Christian Panzenböck (Tätlichkeit nach Provokation/84.) hielt Zeilsheims Torhüter David Schmitt mit einigen Paraden den Dreier fest. „Wir haben in Unterzahl gut verteidigt“, fügte Matt hinzu.; Tore: 1:0 Horn (45.), 2:0 Lee (52.), 2:1 Tüyüsz 70.); Quelle: HK vom 15.04.2019

So.,07.04.; SG Wildsachsen  – DJK 3:2 (1:0)

Der Tabellenvorletzte hält die Hoffungen auf den Klassenverbleib am leben. „Wir leben noch. Nach dem 3:2 wurden wir wieder unsicher“, befand Wildsachsens Trainer Holger Müller. Sein Team musste nach der 3:0 Führung um den Dreier zittern. „Das war ein Spiel auf ein Tor. Wir hatten 20 klare Chancen. Da der Gegner wie ein Löwe gekämpft hat , ist der Sieg verdient“ erkannte Zeilsheims Trainer Holger Matt an.; Tore: 1:0 Kasakow (31.), 2:0 Tebele (47.), 3:0 Friedrich %1.), 3:1 Horn (65.), 3:2 Panzenböck (78./Foulelfmeter); Quelle: HK vom 08.04.2019

So., 31.03., DJK – TuS Niederjosbach 6:1 (3:0)

Die Zeilsheimer distanzierten die Gäste auf dem ersten Abstiegsplatz auf acht Punkte. Beim Stand von 4:1 sah ein Akteur der Gäste die Rote Karte (53.), später musste ein weiterer Niederjosbacher mit Gelb-Rot vom Platz (75.). Auch DJK-Spieler Yannick Erasmi sah die Ampelkarte (87.). „Das war ein deutlicher Listungsunterschied, aber wir hätten in doppelter Überzahl mehr Tore machen müssen“, fand Trainer Holger Matt Anlas zur Kritik.;Tore: 1:0, 2:0 Lempa (10./20.), 3:0 Lee (25.), 4:0, 6:1 Horn (49./68.) 4:1 Katusic (51.), 5:1 Rack (55./Eigentor).; Quelle: HK vom 01.04.2019

So., 24.03.; SG Bad Soden II  – DJK 3:0 (2:0)

Bad Soden II kann durchatmen. Die Gastgeber konnten sich zu Hause klar durchsetzen und sind jetzt punktgleich mit den Zeilsheimern. Einem ruhigen Saisonendspurt schauen beide Teams nun mit 28 Punkten und nur drei Zählern Vorsprung auf den Relegationsplatz aber nicht entgegen. Der Doppelschlag der Hausherren nach einer halben Stunde war maßgeblich. „Davon hat sich der Gegner nie erholt. Der Sieg ist verdient, wir habe die Zweikämpe im Mittelfeld beherrscht“, meinte Bad Sodens Trainer Rainer Mühlenbeck. Trotz der Gelb-Roten Karte gegen Jonas Müller (57.) legten die Hausherren den dritten Treffer nach. Trainer Holger matt sah bei den Gegentoren „ein Missverständnis in der Abwehr, einen vermeidbaren Elfmeter und einen Blackout bei einem Fehlpass. Die vermeidbare Niederlagen haben wir uns selbst zuzuschreiben.“; Tore: 1:0 Strauss (33.) 2:0 Noll (35. Foulelfmeter), 3:0 Leon Roscher (63.); Quelle: HK vom 25.03.2019

Do., 21.03.; FC Marxheim  – DJK 2:1 (2:1)

In einem Nachholspiel der Fußball Kreisliga A Main-Taunus besiegte der FC Marxheim die DJK Zeilsheim mit 2:1 (2:1) und holte wichtige Punkte für den Klassenverbleib. In der chancenreichen Partie verwertete Christian Heister einen Distanzschuss zur Marxheimer Führung (15.). Nach dem Ausgleich von Chang Yoon Lee profitierte Gianfranco Giliberto kurz vor dem Seitenwechsel von einem Abspielfehler der Zeilsheimer und brachten den Ball über diel Linie. „Es war ein hart umkämpftes Spiel in dem wir ein lichtes Übergewicht hatten und im zweiten Durchgang gute Chancen nicht verwertet haben. Mit den beweglichen Angreifern hatten wir alle Hände voll zu tun“, resümierte der Marxheimer Pressewart Klaus Otto. Torhüter Marco Braun hielt mit seinen Paraden den Sieg fest. DJK Trainer Matt erkannte eine deutlich bessere Einstellung. Leider haben wir bei den Gegentoren schlecht verteidigt und unsere Chancen nicht genutzt. Daher ist da Ergebnis verdient.“ Ein Lob erhielt der Schiedsrichter, der eine „ausgezeichnete Leistung“ gezeigt hatte.; Tore: 1:0 Heister (15.), 1:1 Lee (29.), 2:1 Giliberto (42.).;Quelle: HK vom 23.03.2019

So., 24.02., DJK – Viktoria Sindlingen 1:6 (0:1)

Die Gäste triumphierten im Derby dank Torjäger Alessandro Attardo, der fünf Tore beisteuerte. Kurz vor der Halbzeit schoss DJK Kapitän Luca Pandzic einen Foulelfmeter neben das Tor (43.). Sindlingens Spielausschussvorsitzender Gerd Block sah einen überragenden Mittelstürmer der Gäste, „der seine Schnelligkeit ausgespielt hat. Wir haben erst in der zweiten Halbzeit das umgesetzt, was der Trainer vorgegeben hat und uns auf unsere Stärken besonnen; Tore: 0:1, 0:2, 1:3, 1:4, 1:5 Attardo (21., 46., 55., 68., 71.), 1:2 Erasmi (53.), 1:6 Tourtouras (89.); Quelle: HK vom 18.03.2019

So., 10.03.; DJK Flörsheim II  – DJK 3:4 (1:2)

Flörsheims Spielertrainer Arben Rrahmani meinte „Das Spiel hätte im Normalfall nicht angepfiffen werden dürfen. Es gab viele Zufallsprodukte durch den Wind.“ Beim Stand von 1:1 sei ein Treffer des Flörsheimer nicht anerkannt worden. „Der Ball war in vollem Umfang hinter der Linie“, so Rrahmani und ergänzte: „Der Sieg der Gäste ist glücklich. Ein Remis wäre gerecht gewesen.“ Sen Kollege Holger Matt sagte dagegen: “Wir haben verdient gewonnen , aber nicht gut gespielt. Tore: 0:1 Mijatovic (5.), 1:1, 3:3 Capan (12./65.)), 1:2 Panzenböck (25.), 2:2 Haar (52.), 2:3 Lempa (62.), 3:4 Pfob (72.); Quelle: HK vom 11.03.2019

So., 24.02., DJK – Germania Weilbach II 1:1 (1:1)

Drei Mal lagen die Zeilsheimer in Führung und jedes Mal musste die DJK den Ausgleich hinnehmen. „Damit können wir nicht zufrieden sein. Gegen die spielstarken Weilbacher ist das aber ein gerechtes Unentschieden“, gab Trainer Holger Matt zu. Weilbachs Co-Trainer Robert Haubner sagte: „Wir hätten unsere Chancen besser nutzen müssen.“ Tore: 1:0 Mijatovic (1.), 1:1 Weilbächer (15.), 2:1  Pfob (55.), 2:2 Jakobo (70.), 3:2 Erasmi (80.) 3:3 Wloszynski (88.); Quelle: HK vom 25.02.2019

So., 02.12., DJK – SG Sossenheim 2:6 (1:1)

„Wir waren 60 Minuten lang die bessere Mannschaft“, erklärte der Zeilsheimer Trainer Holger Matt, dessen Team gegen den Tabellenführer mit 1:0 in Führung lag und den 1:2 Rückstand ausgleichen konnte. Danach drehten die Gäste die Partie. Dennoch blickt Matt positiv auf das neue Jahr. „Ich bin optimistisch, dass wir in der Lage sind, solche Spiele auch über 90 Minuten für uns zu entscheiden. Wir werden an uns arbeiten und brauchen einfach ein noch bisschen Geduld; Tore: 1:0 Lempa (38.), 1:1 (39.), 1:2  Aguire (49.), 2:2 Lubomierski (69.), 2:3, 2:6 Naziri (71., 84.) 2:4 Eskil (77.), 2:5 Corapci (82.);Quelle: HK vom 03.12.2018

So., 15.11.; FSG Sulzbach – DJK 6:3 (3:0)

Beide Teams gingen punktgleich in die Partie. Diese wudre zu einer einseitigen Angelegenheit. Cedric Labuhn und Demian Ferizaj per Doppelpack sorgten für den 3:0 Halbzeitstand. Damit war das Spiel entschieden; Tore: 1:0 Labhuhn (14.), 2:0, 3:0 Ferizaj (20., 34.) 4:0 Santos (64.), 4:1 Lempa (63.), 4:2 Horn 864.), 5:2 Hiros (67.), 6:2 Ghanem (80.), 6:3 Pandzic (90.+1); Quelle: HK vom 26.11.2018

So., 18.11.; BSC Altenhain – DJK 1:2 (1:1)

Das Unverständnis beim Gastgeber war nach dem Abpfiff groß, wie Altenhains Trainer Christian Schultheiß sagte: „Das war eine katastrophale Leistung des Schiedsrichters. Dem Gegentreffer in der Nachspielzeit ist ein eindeutiges Foulspiel vorausgegangen. Dass er das Spiel  so krass beeinflusst ist unfassbar.“ Dennoch hatte Altenhain kurz vor dem zweiten Gegentreffer Glück, da Zeilsheims Kaptiän Luka Pandzic per Foulelfmeter an Keeper Mbala Mazengo scheiterte. „Es war aufgrund des späten Treffers ein glücklicher, aber hochverdienter Sieg. Wir haben vorher viele glasklare Chancen vergeben“, meinte Zeilsheims Trainer Holger Matt; Tore: 1:0 Weigelt (20.), 1:1 Ouidah (25.), 1:2 Mijatovic (90.+2); Quelle: HK vom 19.11.2018

So., 11.11., DJK – Germania Schwanheim II  3:1 (0:1)

Ein Abseitstor in der 35.Minute brachte die Gäste zur Halbzeit in Führung. „Wir waren schon in der ersten Hälfte die klar bessere Mannschaft, sind aber durch das falsch anerkannte Tor in Rückstand geraten“, meinet der Zeilsheimer Trainer Holger Matt. Dabei spielte den Gastgebern in die Karte, dass Schwanheims Spieler Mohammed Salem, nach einer Tätlichkeit die rote Karte sah (53.). Die Überzahl nutzten die Hausherren konsequent aus und drehten mit einer furiosen Schlussoffensive die Partie; Tore: 0:1 Schilling (35.), 1:1, 3:1 Lee (80., 90.+3), 2:1 Horn; Quelle: HK vom 12.11.2018

Spielberichte 2018-2019 Vorrunde_Senioren