Hier finden Sie aktuelle Spielberichte der 1. Mannschaft aus der laufenden Saison

So., 09.09.; Viktoria Sindlingen – DJK 4:0 (2:0)

Die englischen Wochen steckten den Gästen in den Beinen, wie der Sindlinger Spielausschussvorsitzende Gerd Block einräumte: ’’Wir waren sehr müde und haben läuferisch nicht das volle Potenzial abgerufen.’’ Dennoch war die Heimelf überlegen und hätte das Spiel deutlicher für sich entscheiden können., sofern Kapitän Sebastian Pehl den Foulelfmeter verwandelt hätte (15.). Zeilsheim setzte nur wenige Nadelstiche. Zudem mussten sie den verletzungsbedingten Ausfall von Mario Mijativic verkraften, der sich Ende der ersten Halbzeit eine schwere Schulterverletzung zuzog.; Tore: 1:0 Filipelli (10.), 2:0, 3:0 Attardo (45., 50.), 4:0 Dakika (85.); Quelle: HK vom 10.09.2018

Di.,04.09., Germania Weilbach II  – DJK 2:4 (1:2)

Trainer Marcel Hochheimer war bedient. ’’Wir hatten zwei glasklar Chancen und hätten in Führung gehen müsse, kassieren dann aber erst zwei Treffer. Nach dem Anschlusstreffer kassieren wir gleich das dritte Tor’’. Sein Zeilsheimer Kollege Matt sprach von einme Verdienten Sieg. ‚’Wir waren die zwei Tore besser. Wenn sie noch mal ausgleichen, hätte s aber kippen können’’.; Tore: 0:1 Schöttler (20.), 0:2, 1:3, 2:4 Mijatovic(25., 51., 80.), 1:2 Weilbächer (43.), 2:3 Wloszynski (55.).; Quelle: HK vom 05.09.2018

So., 02.09., DJK – DJK Flörsheim II 0:3 (0:1)

Zeilsheims Trainer Holger Matt ärgerte sich über die fahrlässigen Fehler seines Teams, die die Gäste konsequent ausnutzten. ‚’Das Endergebnis ist etwas zu hoch. Wir müssen aber aus dem Spiel lernen und die richtigen Schlüsse ziehen; Tore: 0:1 Wenning (8.), 0:2, 0:3 Kniss (78., 85.); Quelle: HK vom 03.09.2018

Di.,28.08.,(Pokalspiel) DJK – FC Schwalbach 2:4 (1:3)

„Überwiegend konnte ich keinen größeren Klassenunterschied ausmachen. Hätten wir unseren Elfmeter genutzt, wäre vielleicht was drin gewesen’’ resümierte Holger Matt. Der Zeilsheimer Trainer sprach damit die Szene nach knapp einer Stunde an. Lempa konnte beim Stand von 1:3 mit dem Strafstoß Torwart Ruf nicht bezwingen. Schwalbach hatte durch Büyükyarama schnell geführt. Mijatovic glich bald aus. Doch wieder Büyükyarama und Hens sorgten für eine 3:1 Pausenführung der Gäste. Lempa gelang spät das 2:4. Kaynak traf unmittelbar vor dem Abpfiff zum Endstand; Tore: 0:1, 1:2, Büyükyarama (5., 20.), 1:1 Mijatovic (17.), 1:4 Henss (45.), 2:3 Lempa (78.), 2:4 Kaynak (90.)  Quelle: HK vom 30.08.2018

So., 26.08.; SG Sossenheim – DJK 4:1 (0:1)

’’Wir haben den Gegner in der ersten Halbzeit unterschätzt und das Spiel auf die leichte Schulter genommen’’ räumte der Sossenheimer Trainer Zamer Schokary ein. In der Halbzeitpause appellierte er noch mal an das Gewissen der Mannschaft, die mit einer deutlich anderen Körpersprache auf den Platz zurückkehrte und das Spiel zu ihren Gunsten drehte. Damit eroberte das Team von Schokary die Tabellenspitze; Tore: 0:1 Lempa (27.), 1:1 Arag (58.), 2.1, 3.1 Corapci (62., 84.), 4:1 Naziri (90.+4); Quelle: HK vom 27.08.2018

Di., 21.8.; DJK  – FSG Sulzbach 6:1 (2:1)

Mit einem starken Auftritt sicherte sich die DJK Zeilsheim in der Fußball-Kreisliga A Main-Taunus einen souveränen6:1 Erfolg gegen die FSG Sulzbach.In der ersten Hälfte entwickelte sich ein Siel auf Augenhöhe. Nach der Pause offenbarten die Gäste jedoch große Schwächen in der Defensive, die Zeilsheim konsequent ausnutzte. ’’Wir haben wirklich stark gespielt, hatten eine sehr gute Zweikampfführung’’, freute sich Zeilsheims Trainer Holger Matt über die positive Entwicklung seines Teams.;Tore: 1:0, 3:1 Horn (30., 47.), 2:0, 5:1 Lempa (38., 60.), 4:1 Mijatovic (55.), 6:1 Panzenböck (75.); Quelle: HK vom 22.08.2018

D0., 16.8.; DJK  – FC Marxheim 4:5 (2:2)

An der Hohen Kanzel hat sich einmal mehr ein wahres Torspektakel ereignet. Mit 5:4 schlug der FC Marxheim die DJK Zeilsheim  Von Beginn an mussten die Hausherren einem Rückstand hinterherrennen, den sie dreimal egalisierten. Doch die Treffer zwei und drei des Marxheimer Stürmers Gianfranco Giliberto zum 4:3 und 5:3 aus Sicht der Gäste war letztlich zu viel. Daran änderte der Anschlusstreffer von Mario Mijatovic in der Nachspielzeit auch nichts; Tore: 0:1 Sauerwald (2.), 1:1  Meurer (13.), 1:2, 3:4, 3:5  Giliberto (31., 60., 87.), 2:2  Horn (35.), 2:3  Lieb (46.), 3:3 Kabir (50.), 4:5  Mijatovic (90.+2)

 So., 12.8.; DJK  – BSC Altenhain 2:1 (1:1)

An der Hohen Kanzel hat sich einmal mehr ein wahres Torspektakel ereignet. Mit 5:4 schlug der FC Marxheim die DJK Zeilsheim  Von Beginn an mussten die Hausherren einem Rückstand hinterherrennen, den sie dreimal egalisierten. Doch die Treffer zwei und drei des Marxheimer Stürmers Gianfranco Giliberto zum 4:3 und 5:3 aus Sicht der Gäste war letztlich zu viel. Daran änderte der Anschlusstreffer von Mario Mijatovic in der Nachspielzeit auch nichts;.Tore: 0:1 Sauerwald (2.), 1:1  Meurer (13.), 1:2, 3:4, 3:5  Giliberto (31., 60., 87.), 2:2  Horn (35.), 2:3  Lieb (46.), 3:3  Kabir (50.), 4:5  Mijatovic (90.+2)

So., 05.08.; Germ. Schwanheim II – DJK 11:0 (5:0)

Schwanheims Trainer Tareq Azizi war von dem Auftritt seines Teams angetan: ’’Wir wollten ein Zeichen setzen und zeigen, dass mit uns zu rechnen ist’’. Nachdem die Gäste in den ersten zehn Minuten gut mitspielten brachen sie nach dem ersten Gegentreffer durch Ilias Manousaridis (12.) ein. ’’Nach dem Tor war es, als hätten wir die Handbremse gelöst’’, freute sich Azizi über den gelungenen Saisonauftakt; Tore: 1:0, 9:0, 11:0 Manousaridis (33., 54., 86.), 2:0 Matthews (30.), 3:0 Müller (35.), , 4:0, 7:0 Arizoy (38., 50.), 5:0 Benjilali (44.), 6:0, 8:0 Mattschewski (47., 51.), 10:0 Salem 75.); Quelle: HK vom 06.08.2018

So., 29.7. (Pokalspiel); DJK  – FV 08 Neuenhain 5:2  (2:1)

Bis kurz vor der Pause war die Welt des letztjährigen Gruppenligaabsteigers noch in Ordnung. Rückkehrer Sascha Toth sorgte für die Führung, ehe der A-Ligist dank Treffern von Robert Lempa und Sharyan Kabir mit 2:1 in die Kabine gingen. Den Schwung nahm insbesondere Kabine in die zweite Hälfte mit, der zwei weitere Tore folgen ließ. Zwischenzeitlich traf Potlitz zum Anschluss für die Neuenhainer. 20 Minuten vor dem Abpfiff sorgte Tim Schöttler für den vielumjubelten 5:2-Endstand; Tore: 0:1 Toth (26.), 1:1 Lempa (44.), 2:1, 3:1, 4:2 Kabir (45., 50., 60.), 5:2 Schöttler (70.)